Symbolbild pinke Punkte

Ecken, Kanten, Glücklichsein: „esn-manufaktur“ bietet Produkte von und Arbeitsplätze für Menschen mit unterschiedlichen Handicaps

Ab sofort steht eine größere Anzahl an Produkten aus eigener Verarbeitung zur Verfügung. Damit wird in der Artikelauswahl dem Thema Upcycling und Nachhaltigkeit noch mehr Rechnung getragen, zudem entstehen weitere Arbeits- und Beschäftigungsplätze für Menschen mit unterschiedlichen Handicaps.

Vorsichtig legt Jennifer Bethmann die Schablone am Tischtuch an, markiert die Schnittstellen mit einem Stift und schneidet sie mit der Schere in Form. Vom Schneidetisch wechselt sie zur Nähmaschine. Unter Beobachtung von Fachanleiterin Ann-Christin Röllmann führt sie die Stoffstücke zwischen Nähfuß und Stichplatte entlang und beobachtet die sich schließende Naht. Aus dem alten Tischtuch ist ein neuer Kulturbeutel geworden. „Gut gemacht!”, lobt Röllmann. Jennifer Bethmann, Beschäftigte im Kleiderladen Zweite Liebe, freut sich über den gelungenen Arbeitsschritt und den von ihr neu geschaffenen Upcycling-Kulturbeutel.

Aus alt mach neu, das hat sich auch die Mehrwerk gGmbH, ein Tochterunternehmen der Evangelischen Stiftung Neuerkerode (esn), für ihren Onlineshop „esn-manufaktur“ gedacht. Dieser wurde im Rahmen eines Relaunchs optisch und konzeptionell neu aufgesetzt. Ab sofort steht eine größere Anzahl an Produkten aus eigener Verarbeitung zur Verfügung. Damit wird in der Artikelauswahl dem Thema Upcycling und Nachhaltigkeit noch mehr Rechnung getragen, zudem entstehen weitere Arbeits- und Beschäftigungsplätze für Menschen mit unterschiedlichen Handicaps – so wie für Jennifer Bethmann aus dem Kleiderladen.

„Glücklich mit Ecken und Kanten“ lautet das neue Motto des Shops, für den von den Mehrwerk-Standorten Braunschweig, Rautheim und Riddagshausen sowie Wolfenbüttel und Neuerkerode zugearbeitet wird. Unterstützung erhält die Mehrwerk gGmbH dabei von den Tagesförderstätten der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH, die mit ihrer Gemüsekiste bereits im früheren Shop einen Nerv bei den Kunden getroffen hatten. Aber nicht nur frisches Gemüse und Kräuter aus Neuerkerode oder Kulturbeutel aus der Zweiten Liebe, sondern auch ganz neue Produkte wie Deko-Bücher, Haushaltswaren, aufbereitete Möbel oder Secondhand-Kleidung sind in der „esn-manufaktur” ab sofort zu finden.

Und auch hinter dem Online-Shop steckt ein Job: Die Verwaltung übernimmt eine Arbeitsgruppe von Menschen mit Behinderung, die unter fachlicher Anleitung von der Produktfotografie, der Bildbearbeitung und dem Einstellen auf der Webseite bis hin zum Verpacken und der Pflege von Inventurlisten alle wichtigen Abschnitte bearbeiten. Zu erreichen ist der Shop unter https://esn-manufaktur.de.

„Wir freuen uns sehr, durch die Übernahme und Umgestaltung der esn-manufaktur unseren Beschäftigten eine Bandbreite an neuen und modernen Arbeitsplätzen rund um den Bereich E-Commerce bieten zu können. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass alle Arbeitsschritte – von  der Bestellung bis zum Versand und von der Produkterstellung bis zur Aufnahme in den Shop – durch unsere Teilnehmenden und Beschäftigten übernommen werden”, so Maximilian Pink, Leiter der Abteilung Bildung und Arbeit in der Mehrwerk gGmbH.

Das könnte Sie auch interessieren