Hier wird gemeinsam geschnackt, gewitzelt und gewerkelt

Viele Senioren des Hauses der Helfenden Hände im Rittergut Beienrode treffen sich regelmäßig im Handwerkerhaus. Die Holzhütte, neu entstanden und durch Spenden finanziert, ist schnell zu einem beliebten, geselligen Treffpunkt geworden.

„Wir sind froh, dass wir das Handwerkerhaus gestiftet bekommen haben“, sagt Bewohner Torsten Schmidt. Er sitzt mit seinen Mitbewohnern Walter Hampel, Günther Beese, Gerhard Altmann, Ulrich Harrenser und Klaus Deichert zusammen – gemeinsam machen sie bei den Holz-Kreiseln den Feinschliff. Einige von ihnen haben früher als Handwerker gearbeitet und bringen immer wieder Ideen ein oder geben Tipps. Unterstützt werden sie von einem Alltagsbegleiter und Ehrenamtlichen, die mit ihnen die Handhabung einiger Werkzeuge einüben, die nächsten Werkarbeiten planen und Material besorgen.

Bisher waren die Hobby-Handwerker schon sehr fleißig: Aus einer Holzpalette entstand ein Blumenkübel, der im Rittergut aufgestellt wurde, ein Vogelhäuschen und ein Insektenhotel zieren seit Kurzem den angrenzenden Park und für die Kindergartengruppe entstehen aktuell die Holz-Kreisel. „Das ist ein toller Treffpunkt. Wir tauschen uns aus, schauen den anderen zu oder über die Schulter. Und trinken nach getaner Arbeit auch mal ein Bierchen“, erzählen die Senioren.

Nicht ganz zufällig erscheint da das nächste Projekt: Geplant ist eine Theke aus Holzpaletten.

Fotos: Bernhard Janitschke
Das könnte Sie auch interessieren