Wohnen für Erwachsene

Wir bieten individuell abgestimmte, passgenaue Wohnmöglichkeiten im Rahmen der besonderen Wohnformen für Menschen mit geistiger oder Mehrfachbehinderung an. Insgesamt verfügen wir über 840 Wohnplätze für Erwachsene.

Die räumliche Gestaltung der eigenen vier Wände orientiert sich an den Wünschen der Bürger:innen. Eine Erstausstattung der Zimmer stellen wir zur Verfügung – eigene Möbel sind willkommen und auch die Wandfarbe oder Wunschtapete findet ihren Platz im eigenen Raum.

Die Zusammensetzung der Wohngruppen ist moderat heterogen in Bezug auf Geschlecht, Alter und Hilfebedarf. Dennoch haben sich in jeder Gruppe bedarfsspezifische Schwerpunkte herausgebildet und es bestehen besondere Angebote für Menschen mit komplexen Hilfebedarfen. Dies bietet einerseits die Chance einer bedarfsgerechten Förderung und Unterstützung, ermöglicht aber andererseits auch an verschiedenen Stellen das Lernen untereinander. Die Bürger:innen werden bei der Entwicklung ihrer Kompetenzen unterstützt, mit dem Ziel einer selbstbestimmten Lebensführung. Dabei wird auf die Gestaltung einer familiären Atmosphäre Wert gelegt.

Neben dem eigenen Zimmer in der Wohngemeinschaft besteht das Angebot des Wohnens in Apartments mit eigener Küche, Bad und WC – alleine oder zu zweit, in Partnerschaft oder mit Freunden. Das Wohnen in Apartments fördert die Selbstständigkeit und ermöglicht mehr Unabhängigkeit von einer Betreuung.

Orte zum Leben

Sie bestimmen, wie Sie leben möchten:

Rauschendes Wasser, die Wabe glitzert in der Mittagssonne. Im Herbst prangen reife Äpfel an den vielen, vielen Bäumen entlang des Baches. Die Kirchenglocke läutet – immer mittags um 12 Uhr. Sonntags findet ein Gottesdienst in der Kirche statt. Lebensmittelladen, Friseur und Waschsalon sind gleich in der Nähe. Nach Braunschweig ist es gar nicht weit, mit dem Bus, dem Auto, dem Fahrrad oder sogar zu Fuß ist man schnell in der Stadt.

Apfelbaum und Zirkuswagen an der Wabe in Neuerkerode

Neuerkerode ist ein inklusives Dorf, das viel zu bieten hat. Wer hier wohnen möchte, hat viele Möglichkeiten: zusammen mit anderen in einer Wohngemeinschaft oder auch alleine oder zu zweit in einem Apartment. In Neuerkerode finden sich unterschiedlichste Formen dörflichen, aber auch urbanen Lebens. Und: Vieles, was gerade in den Orten im Umland der großen Städte in den letzten Jahren verschwunden ist, existiert hier weiter oder wurde neu geschaffen. So gibt es in Neuerkerode das Dorfgemeinschaftshaus Biermanski‘s mit leckeren Speisen und Getränken sowie kulturellen Angeboten, einen Lebensmittel- und Trödelladen sowie einen Blumen- und Bücherladen, einen Friseursalon, ein Schwimmbad, einen Sportplatz und einen eigenen Sportverein, den SC Neuerkerode.

Überall im Dorf finden Sie verschiedene Formen der Tierhaltung: Ziegen, Schafe, Pferde, Enten, Gänse, Fische, Hühner, Zebus, Schweine und weitere Haustiere werden von den Bewohnern versorgt. Ob wöchentliche Dorfdisco, Rockkonzert an der Wabe, Kino oder Ausstellung ‒ unsere Infrastruktur ermöglicht den Bürger:innen Selbstverwirklichung und Unterhaltung. Integrativ und offen für alle.

Wer die Stadt bevorzugt, kann in Wolfenbüttel oder in Braunschweig wohnen: In Wolfenbüttel in einer kleinen Wohngruppe in der Jahnstraße und in 2-Zimmer-Apartment-Wohnungen mit eigener Küche und Bad im Eichenweg. Mittendrin im Großstadtgetümmel: Seit 2020 bieten wir in Braunschweig, im neu entstandenen Quartier St. Leonhard, zahlreiche barrierefreie Wohn- und Betreuungsformen an – vom Apartment bis hin zur Wohngruppe.

Quartier St. Leonhard in Braunschweig. Gebäude mit hellen Klinker und vielen Balkonen.

Die innenstadtnahe Lage sowie der fußläufig erreichbare Hauptbahnhof geben Raum für vielseitige Aktivitäten. In den Schloss-Arkaden shoppen gehen, ein Bundesliga-Heimspiel der Eintracht besuchen oder einen Ausflug in die Autostadt nach Wolfsburg machen – hier ist man nah am Puls der Zeit.

In einem modernen Wohnhaus in der Goeppert-Mayer-Straße (Lindenbergsiedlung) in Braunschweig können Sie in einer Wohngemeinschaft oder in einem eigenen Apartment leben. Die Lage verbindet das Stadtleben mit der Nähe zur Natur – mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch mit dem Fahrrad ist man innerhalb kürzester Zeit in der Innenstadt wie auch direkt im Grünen. Im unmittelbaren Nahbereich gibt es verschiedene Arbeitsangebote durch Werkstätten für Menschen mit Behinderung sowie Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangebote.

Die Wohnform bietet eine individuelle und weitestgehend selbstbestimmte Lebensführung. Durch eine persönlich angepasste Entwicklungsförderung ist eine Verselbstständigung der Bewohner:innen angedacht.

Die unterschiedlichen Wohnformen außerhalb von Neuerkerode bieten auch hier allen Menschen mit einer Behinderung eine individuelle und den Bedürfnissen entsprechende Betreuung an.

Wer nicht direkt im Dorf Neuerkerode wohnen, aber trotzdem in der Nähe bleiben oder den Schritt aus dem Leben in einer Wohngruppe in eine selbstständigere Wohnform wagen möchte, hat die Möglichkeit, in den umliegenden Gemeinden zu wohnen. Das kann sowohl auf dem Heerberg in einem Haus mit Weinberg in Erkerode am Rande des Elms sein,  in Sickte z. B. auf dem Burschenhof mit angegliederter Landwirtschaft und Hofladen oder in der dort befindlichen Bahnhofstraße. Wem das selbstständige Wohnen gefällt, der kann sich vielleicht später für eine ambulante Betreuung entscheiden.

Erkerode bietet ein eher ruhiges und beschauliches Wohnumfeld.

Sickte bietet mit seiner Infrastruktur, seinen Geschäften und Supermärkten vielfältige Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten.

Der Burschenhof
Der Burschenhof liegt inmitten des Dorfes Sickte und bietet ein nicht barrierefreies Wohnangebot für 20 Menschen an. Im Nebengebäude stehen 10 Apartments zur Verfügung, im Hauptgebäude 10 Zimmer für gemeinschaftliches Wohnen und Leben. Die Apartments bieten die Möglichkeit, ein Wohnen mit Unterstützung und Begleitung mit dem Ziel einer Verselbstständigung zu erlernen oder auszuprobieren, um den nächsten Schritt in ein ambulant betreutes Wohnen zu machen. Einkaufsmöglichkeiten, Friseur, Banken, Post und andere strukturelle Angebote sind fußläufig in kurzer Entfernung zu erreichen.
Der Burschenhof bietet sich als Wohnangebot für Menschen an, die dörfliche Strukturen und ländliches, gemeinschaftliches Leben mögen und schätzen. Wir freuen uns über jeden Besuch in unserem Hofladen oder über Besichtigungen unseres Wohnangebots.

Bahnhofstraße
Ein umfangreich modernisiertes Gebäude mit großem Garten bietet ein abwechslungsreiches Zusammenleben von Jung und Alt. Einkaufsmöglichkeiten, Friseur, Banken, Post und andere strukturelle Angebote sind fußläufig in kurzer Entfernung zu erreichen.

Zwei junge Männer mit Behinderungen bei den Hochbeeten

Spezialisierte Wohnformen

Die Heilpädagogische Intensivwohngruppe (HPI) bietet derzeit 14 Wohn- und Betreuungsplätze an. 11 Einzelzimmer befinden sich im geschützten Bereich der HPI sowie eine kleine 3er-Wohngemeinschaft in unmittelbarer Nähe der HPI. Die Betreuung wird zusammen aus einem Team organisiert. Die Aufgabe besteht in der langfristigen Betreuung von Menschen mit leichten, mittleren bis schweren geistigen Behinderungen und zusätzlichen schwerwiegenden psychiatrischen Störungsbildern mit ausgeprägten Verhaltensoriginalitäten, die in einer Regelwohnform nicht betreut werden können.

Das Ziel ist die Wiedereingliederung in andere Betreuungsformen. Einige Menschen mit schwersten psychischen Störungen benötigen eine möglicherweise lebenslange intensiv betreute Wohnsituation. Für diese Personen steht die Absicherung eines humanen Umgangs mit ihnen und der Schutz anderer im Vordergrund. Bei Kriseninterventionen kann es in Einzelfällen zur Anwendung von freiheitseinschränkenden Maßnahmen kommen.

Die Personen, die in der HPI betreut werden, haben in der Regel eine Reihe traumatisierender Erfahrungen hinter sich. Daher geht es um die Schaffung eines Sicherheit gebenden Milieus, in dem korrigierende emotionale Erfahrungen ermöglicht werden. Um die zunächst oft schwer verständlichen Handlungen der hier betreuten Menschen zu verstehen und beantworten zu können, dient eine psychoanalytische Sichtweise als gemeinsamer theoretischer Bezugspunkt.

Das Intensiv Betreute Einzelwohnen ist ein Wohn- und Betreuungsangebot für Menschen mit leichten bis mittelgradigen geistigen Behinderungen und zusätzlichen massiven psychischen Störungsbildern. Diese Störungsbilder werden vordergründig betrachtet und steuern die Betreuungsintensität. In dieser Sonderwohnform werden derzeit 11 Menschen in eigenen Apartments oder Wohnungen innerhalb des Dorfes Neuerkerodes individuell betreut.

Die Menschen, die im Intensiv Betreuten Einzelwohnen (IBE) betreut werden, haben große Schwierigkeiten, ihren lebenspraktischen und sozialen Alltag gemeinsam mit anderen Menschen zu gestalten. Räumliche Distanz ist notwendig, um in Konfliktsituationen Gegenübertragungsmechanismen zu reduzieren. Stark schwankende psychische Befindlichkeiten schränken die Menschen an der sozialen Teilhabe im gesellschaftlichen Leben ein, sodass den zu betreuenden Menschen des IBE bedürfnisorientierte Einzelangebote und Termine ermöglicht werden. Diese finden in Form von jeglichen Beziehungsangeboten und Kontaktmöglichkeiten innerhalb als auch außerhalb des Dorfes Neuerkerode statt. Kriseninterventionsgespräche bilden einen großen Teil der Arbeit ab.

Neben individuellen Einzelterminen werden soziale Begegnungen und Kontakte in Kleingruppen angeboten, begleitet und erprobt.

Menschen mit geistiger Behinderung, die an Demenz erkranken, finden bei uns eine vertraute und Geborgenheit vermittelnde Umgebung vor, die ihren besonderen und sich verändernden Bedürfnissen entspricht. Ein Umzug in ein Altenpflegeheim ist nicht erforderlich. Den Menschen mit einer geistigen Behinderung und Demenz bieten wir in den Wohngruppen behagliche Räumlichkeiten mit Atmosphäre und Mitarbeitende, die sich auch auf die Bedürfnisse bei einer fortschreitenden Demenz einstellen.

Die Wohnmöglichkeiten für Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz sind eingestreut in Wohngruppen, in denen diese Menschen bereits wohnen und/oder dort, wo die Wohngruppen konzeptionell und in den Rahmbedingungen auf die Bedürfnisse für Menschen, die an Demenz erkrankt sind, ausgerichtet sind:

  • interdisziplinäre Mitarbeiterteams
  • enge Kooperation mit Integriertem Medizinischen Dienst
  • Tagesstruktur in der Wohngruppe/außerhalb der Wohngruppe
  • Pflegehilfsmittelausstattung

Menschen mit komplexen Behinderungen, verbunden mit einem steigenden Lebensalter, sind mit ihren Bedarfen eine Herausforderung für uns, die wir gern annehmen. Die pädagogische Förderung in Verbindung mit kompetenter, fachlicher und pflegerischer Versorgung hat einen hohen qualitativen Standard und wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Um professionelle Pflege und pädagogische Förderung in einem Zuhause zu gewährleisten, bieten wir Wohnmöglichkeiten in explizit dafür ausgerichteten Wohngruppen und eingestreute Wohnplätze mit entsprechenden Rahmenbedingungen einer ganzheitlichen Assistenz und Betreuung.

Unser Angebot:

  • Einzel- oder Doppelzimmer
  • barrierefreie Wohngruppe
  • erstklassige Ausstattung an Pflegehilfsmitteln, Personenlifter, Pflegebadewannen usw.
  • multiprofessionelle Teams aus Pflegefachkräften und pädagogischen Fachkräften
  • passgenaue Förderung, u. a. basale Stimulation
  • Selbstbestimmung, Wahlmöglichkeiten
  • hohe Qualität an pflegerischer Leistung
  • Teilhabe am Leben in der Gesellschaft

Die Wohngruppe Lindenplatz 6 befindet sich im Dorf Neuerkerode. Die spezielle Wohnform bietet aktuell acht erwachsenen Bürger:innen mit Autismus und einem hohen Unterstützungsbedarf einen geschützten Wohnraum.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt darin, die besonderen autismusspezifischen Wohn- und Betreuungsbedürfnisse der einzelnen Bürger:innen herauszufinden und dieser durch eine strukturierte und individuelle Tagesstruktur gerecht zu werden. Eine weitere Besonderheit in der Wohngruppe Lindenplatz 6 ist die Arbeit nach dem TEACCH-Programm: 

Ein Kernpunkt der Methodik bezieht sich auf die Strukturierung des Umfeldes, sodass die Anforderungen des Alltags zu bewältigen sind sowie Lernen und Entwicklung ermöglicht werden. Klare Strukturen bieten Orientierung, machen Zusammenhänge durchschaubar und helfen den Bürger:innen, das Handeln anderer zu verstehen und eigenes Handeln zu planen. Im TEACCH-Programm werden je nach Bedarf räumliche, zeitliche und organisatorische Strukturierungen als Hilfe zum Handeln gegeben. Durch den Einsatz visueller Hilfen wird ein weiterer Sinneskanal zur Informationsvermittlung genutzt, wobei der Vorteil visueller Informationen zudem darin besteht, dass sie präsent bleiben und wiederholt zugänglich sind.

Die spezialisierten Wohnformen sind in die Infrastruktur der Evangelischen Stiftung Neuerkerode eingebettet, was eine psychologische, medizinisch- psychiatrische und therapeutische Versorgung unmittelbar und direkt sicherstellt. Die Nutzung der vorhandenen zahlreichen Angebote des sozialen Lebens ist zentraler Bestandteil des milieutherapeutischen Konzepts.

Um die Betreuungsqualität von Menschen mit geistiger Behinderung und zusätzlichen schweren psychischen Störungen bzw. herausfordernden Verhaltensweisen laufend zu verbessern, arbeitet die Evangelische Stiftung Neuerkerode aktiv im Netzwerk Intensivbetreuung, einem Zusammenschluss von Mitarbeitenden in der Behindertenhilfe, mit.

Kontakt

Aufnahmeberatung
Jane Rinne

Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH
Kastanienweg 3
38173 Sickte-Neuerkerode

Telefon 05305 201 8877
E-Mail Kontakt
Sekretariat
Gina Brandt

Telefon 05305 201 301
Telefax 05305 201 903

E-Mail Kontakt