Symbolbild

Aktuelles aus dem Netzwerk

Pflege & Senioren

TOP NEWS

News Archiv

Die News aus der gesamten Unternehmensgruppe der esn der letzten Jahre finden Sie in unserem Archiv. 

Zum News-Archiv

Corona - Informationen

Besuche und Kontakte in Einrichtungen der Altenhilfe

Wir passen kontinuierlich die Besuchs- sowie Kontakt-Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie an, entsprechend der Beschlüsse der Bundes- und Landesregierung.

  • Alle Personen, die die Einrichtung betreten wollen, unterziehen sich einem kostenlosen Corona-Schnelltest, es sei denn, diese legen ein negatives Testergebnis vor, das nicht älter als 24 Stunden ist.
  • Die Daten des Besuchers:in (Name, Adresse, Datum des Besuchs) werden dokumentiert. Diese Unterlagen werden nach drei Wochen vernichtet.
  • Grundsätzlich ist das Hygienekonzept einzuhalten. Alle Besucher:innen werden vor Ort aktuell darüber informiert.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist für alle Personen verpflichtend.

  • Alle Besucher:innen, die die Einrichtung betreten wollen, müssen sich einem Corona-Schnelltest unterziehen. Schnelltests werden montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 15.45 Uhr vor Ort durchgeführt.
  • Außerhalb dieser Zeit müssen alle Besucher:innen ein negatives Testergebnis von einem anerkannten Testzentrum, nicht älter als 24 Stunden, mitbringen und vor Eintritt vorzeigen.
  • Die Daten des Besuchers:in (Name, Adresse, Datum des Besuchs) werden dokumentiert. Diese Unterlagen werden nach drei Wochen vernichtet.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist für alle Personen verpflichtend.

  • Alle Personen, die die Einrichtung betreten wollen, müssen einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen.
  • Corona-Schnelltests für Besucher und externe Dienstleister werden nur noch montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 10 Uhr bis 15.45 Uhr vor Ort angeboten.
  • Außerhalb dieser Zeiten müssen alle Besuchenden ein negatives Corona-Schnelltestergebnis von einem anerkannten Testzentrum, nicht älter als 24 Stunden, mitbringen.
  • Die Daten des Besuchers:in (Name, Adresse, Datum des Besuchs) werden dokumentiert. Diese Unterlagen werden nach drei Wochen vernichtet.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist für die Besucher:innen verpflichtend.
  • Besuchszeiten: Einlass ist täglich von 10 Uhr bis 17.30 Uhr. Die Besuchszeit endet um 18 Uhr. Den Empfangsdienst erreichen Sie unter Telefon: 0151-1615 2129.

  • Alle Besucher:innen und externen Dienstleiter:innen, die die Einrichtung betreten wollen, müssen sich einem Corona-Schnelltest unterziehen. Schnelltest werden nur noch montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 10-15:45 Uhr vor Ort durchgeführt.
  • Außerhalb dieser Zeit müssen alle Personen ein negatives Corona-Testergebnis von einem anerkannten Testzentrum, nicht älter als 24 Stunden, mitbringen und vor Eintritt vorzeigen.
  • Die allgemeine Besuchszeit endet um 18 Uhr.
  • Die Daten des Besuchers:in (Name, Adresse, Datum des Besuchs) werden dokumentiert, um ggf. eine Rückverfolgung zu ermöglichen. Diese Unterlagen werden nach drei Wochen vernichtet.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist für alle Personen verpflichtend.

  • Die Tagespflegen dürfen voll belegt werden, Informationen über die Kapazitäten erhalten Sie bei der Pflegedienstleitung der jeweiligen Einrichtung. Hier finden Sie die Kontaktdaten.
  • Die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln zum Schutz aller Gäste sind einzuhalten.
  • Angehörige/Besuchende und externe Therapeuten:innen dürfen nicht ohne negativen Schnelltest - unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus - die Räume der Tagespflege betreten.
  • Alle Mitarbeitenden/externe Besuchende tragen eine FFP2-Maske.
  • Gäste müssen in gemeinschaftlich genutzten Räumen keine Maske tragen.
  • Ungeimpfte Gäste der Tagespflege werden an jedem Besuchstag in der Einrichtung getestet. Allen geimpften Gästen wird mind. 1x wtl. ein Testangebot unterbreitet.

Die Aufrechterhaltung der Versorgung von Patienten:innen ist unbedingt erforderlich. Die Priorität in der Betreuung liegt bei den Menschen, die ohne Angehörige leben und dringend auf Hilfe angewiesen sind. Außerdem werden verstärkt Personen betreut, die aktuell nicht in stationäre Einrichtungen aufgenommen werden können.

Wir in den sozialen Medien