Neuerkerode zeigt Gesicht für Teilhabe und Inklusion

Bürgervertreter:innen und Künstler:innen präsentieren Botschaften zum heutigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Bürgervertretung ist seit 40 Jahren wichtiger Interessenvertreter im Dorf Neuerkerode.

Gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft, der Abbau von Barrieren und bestehenden Missständen – das sind nur einige der Forderungen, die mit dem heutigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung verbunden sind. In Neuerkerode wird an diesem Tag ebenfalls in verschiedenen Aktionen auf die Situation von Menschen mit Behinderung hingewiesen. Am heutigen Protesttag unterstützt die Neuerkeröder Bürgervertretung (BV) eine Kampagne der Freiwilligenagentur Wolfenbüttel/Braunschweig auf den sozialen Medien – die auch auf den Neuerkeröder Kanälen (Facebook und App) zu sehen ist. Unter dem Titel „Meine Stimme für Inklusion“ werden Stellungnahmen und Portraits einzelner BV-Mitglieder gezeigt, die erklären, warum sie vom Recht des Wählens Gebrauch machen, das Menschen mit Behinderung 2019 zur Europa-Wahl erstmals zugestanden wurde. Gleichzeitig bleibt der Hinweis, dass immer noch Millionen von Menschen von Wahlen ausgeschlossen sind.

Diese öffentliche Präsenz und politische Gewichtung hat sich die Neuerkeröder Bürgervertretung Schritt für Schritt erarbeitet. Seit 40 Jahren besteht sie mittlerweile und macht sich für ihre Mitbürger:innen stark. Ralf-Dieter Kürschner (Vorsitzender), Christian Könnemann (Vorsitzender), Roland Lenz (Sprecher), Holger Denecke (Sprecher), Julia König (Frauenbeauftrage), Ines Bachmann, (Protokollführerin), Jan Philipp Westphal, Hans-Dieter Schulze und Charla Blumenschein sind die aktuellen Vertreter, die nicht nur in regionalen Gremien wie den Behindertenbeiräten Wolfenbüttel und Braunschweig, sondern auch in überregionalen Initiativen und Räten aktiv sind. Neben der Mitwirkung an oben genannter Kampagne reicht das Spektrum des politischen Engagements etwa vom Einsatz für eine barrierefreie Bushaltestelle in Neuerkerode oder der Vermittlung der Corona-Maßnahmen in leichter Sprache bis hin zur Mitwirkung an Beschlüssen zur Förderung der Teilhabe und Inklusion auf Kreisebene sowie einer politischen Stellungnahme zum Bundesteilhabegesetz im Beirat des Bundesverbandes evangelischer Behindertenhilfe.

Einen besonderen Einblick in die Arbeit der Bürgervertretung wird es in der neuen Ausgabe der Neuerkeröder Blätter geben, die in den kommenden Wochen erscheint.

Bürgervertretung
Bürgervertretung 2010
Foto: Susanne Hübner
Bürgervertretung Wal 2010
Protesttag Bürgervertretung

Eine künstlerische Botschaft sendet am heutigen Tag auch die Villa Luise aus. Thomas Hoops, Holger Denecke und Michael Bruns haben ihre Ansichten und Gedanken in Bilder gefasst: Die Protestkulisse für ein besseres Bundesteilhabegesetz vor dem Reichstag oder die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung auf Augenhöhe zeigen, dass Wünsche und Forderungen nach Teilhabe und Gleichstellung eine wichtige Rolle spielen. Auch ein Hinweis auf die aktuelle Lage von Menschen mit Behinderung, etwa bei den erheblichen Einschränkungen in der Corona-Zeit, beschäftigt die Künstler.

Michael Bruns
Holger Denecke
Thomas Hoops
Das könnte Sie auch interessieren