„Herzenswünsche": Langfristiges Spendenprojekt startet

Oft sind es die ganz kleinen Dinge, die ein Lächeln ins Gesicht zaubern und die für einen Menschen eine enorm hohe Bedeutung haben. Um diese meist bescheidenen und dennoch wichtigen Bedürfnisse von Bürgern, Bewohnern, Patienten oder Klienten aus allen Einrichtungen der Unternehmensgruppe der Evangelischen Stiftung Neuerkerode (esn) erfüllen zu können, startet zum 1. Advent mit den „Herzenswünschen“ ein langfristiges Spendenprojekt.

Die Wunschliste wurde befüllt von Menschen mit Behinderung, Senioren aus den esn-Altenheimen sowie von Patienten und Klienten, die in der Suchthilfe oder der Psychosomatik behandelt werden.

Ihre Wünsche wie ein Treffen mit Benjamin Kessel von Eintracht Braunschweig, ein Zoo-, Museums- oder Theaterbesuch, ein Besuch im Eiscafé, ein neues Buch, ein Blumenstrauß, ein Austausch mit einer türkisch sprechenden Person, Gassi gehen mit einem Hund bis hin zu einem Ausflug mit der Brockenbahn sollen möglichst zeitnah erfüllt werden.

Unter der Adresse https://www.netzwerk-esn.de/spenden/herzenswuensche sind die ersten 24 Wünsche zu sehen. Interessierte Spender können ihren Favoriten auswählen und dann entscheiden, ob sie sich mit einer Geld-, Sach- oder Zeitspende einbringen möchten.

Vorbehaltlich der jeweils im Dezember gültigen Corona-Hygienemaßnahmen koordiniert die esn die Art und Weise der Spenden-Übergaben und somit die Erfüllung der Herzenswünsche.

Geplant ist, die Herzenswünsche langfristig entgegen zu nehmen. Das bedeutet, dass von der esn betreute Personen jederzeit weiter Wünsche einreichen und diese dauerhaft von Privatpersonen, Unternehmen oder Vereinen erfüllt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren