Wenn nicht jetzt, wann dann?

Stefanie Grautstück orientierte sich mit 50 Jahren noch einmal neu und ist jetzt Pflege- und Betreuungsassistentin im Rittergut Beienrode.

Stefanie Grautstück arbeitet seit Anfang Juni 2021 im Haus der helfenden Hände als Pflege- und Betreuungsassistentin. Zuvor lebte und arbeitete sie in Baden-Württemberg. Dort hat sie in der Gastronomie den Beruf der Köchin gelernt und bis zur Corona-Pandemie in diesem Bereich gearbeitet.

Sie mochte ihren erlernten Beruf sehr gern. Da es aber nicht einfach war, während der Corona-Pandemie und nach dem Umzug in den Norden Deutschlands, eine Arbeitsstelle als Köchin zu finden, orientierte sie sich neu. Das Stellenangebot zur Pflegeassistentin im Senioren- und Pflegeheim Haus der helfenden Hände sprach sie an – und nach einem Probetag hat sie die Entscheidung für etwas Neues getroffen.

Im Rittergut Beienrode kann Stefanie Grautstück nun die Kenntnisse und Erfahrungen aus ihrem gelernten Beruf mit der Tätigkeit einer Pflege- und Betreuungsassistenz verknüpfen.
Sie berichtet hier im Interview über ihre ersten Erfahrungen, die Herausforderungen und wie sie die Arbeit mit den Senioren:innen empfindet.

"Meine Zukunft Pflege"

Die Mitglieder der Konzertierten Aktion Pflege Niedersachsen (KAP.Ni) haben sich das Ziel gesetzt, mit konkreten Maßnahmen die Rahmenbedingungen in der Pflege zu verbessern und den Beruf attraktiver zu gestalten, neue Pflegekräfte zu gewinnen und die aktuell Beschäftigten im Job zu halten.

Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Nds. Kultusministerium haben sie die Möglichkeit geschaffen, dass ab 1. August 2021 Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung und Berufserfahrung direkt ins zweite Jahr der Pflegeassistenzausbildung einsteigen können (das im Rahmen des Ausbildungsabschlusses erwartete Qualifikationsniveau wird dabei nicht abgesenkt).

So wird Beschäftigten, die z.B. während der Pandemie ihren Job verloren haben, der Weg in die Pflege geebnet. Angesprochen werden Arbeitskräfte, die für eine Tätigkeit in der Pflege motiviert sind und die den Umgang mit Menschen gewohnt sind und schätzen.

Kontakt

Haben Sie Interesse an der Ausbildung zum/zur Pflegeassistent:in?
Wir geben Ihnen gerne Auskunft!

Personalmanagement
Frau Zoe Kowoll
t 05353 201 849
recruiting@neuerkerode.de

Das könnte Sie auch interessieren