MEHR ZEIT für Menschlichkeit in der häuslichen Pflege

Ambulante Pflege zu Hause

MEHR ZEIT für Nächstenliebe

Die tägliche Arbeit in der häuslichen Pflege ist ebenso anspruchsvoll wie wertvoll. Mitarbeitende der Diakoniestationen pflegen Menschen in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld, um ihre Eigenständigkeit zu erhalten und die Angehörigen zu entlasten.

Diese Leistungen sind aber leider sehr knapp über die öffentlichen Kassen refinanziert. Für zwischenmenschliche Zuwendung über die notwendige Pflegeleistung hinaus bleibt daher oft keine Zeit. Momente für ein Gespräch oder zum Zuhören fehlen dem Pflegepersonal und in der Folge den ihnen anvertrauten Menschen.

Gerade im Alter, wenn der Partner:in verstorben ist, der Freundes- und Bekanntenkreis immer kleiner wird und die Familie aus verschiedenen Gründen nicht immer vor Ort sein kann, ist die Gefahr der Vereinsamung sehr groß. Die Pflegekräfte der ambulanten Dienste sind oft die einzigen Kontaktpersonen, die diese Menschen treffen. Wir möchten mit dem Projekt MEHR ZEIT genau diese Lücke füllen.

MEHR ZEIT ist besondere Zeit

Die zusätzliche Zeit wird nicht wahllos eingesetzt. Es soll eine besondere Zeit sein. Die Zeit wird minutengenau erfasst und gilt für die Mitarbeitenden als Arbeitszeit. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Menschen. Es gibt MEHR ZEIT. Mit Ihrer Spende kann dieser so wichtige Teil der häuslichen Pflege ermöglicht werden!

Wir möchten MEHR ZEIT für

• Austausch
Wir wollen mit Angehörigen und Bezugspersonen sprechen und ihnen zuhören, um die Vermittlung einer seelsorgerischen Versorgung zu gewährleisten.

• Gemeinschaft
Wir ermöglichen den uns anvertrauten Menschen, aktiv zu sein und etwas zu unternehmen: die Natur zu genießen, ein paar Schritte durch den Garten zu gehen, einen Gottesdienst oder ein Fest zu besuchen.

• Das letzte Geleit
Wir ermöglichen den Mitarbeitenden am Sterbebett zu verweilen und an Trauerfeiern teilzunehmen, um ihre anvertrauten Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten oder um die Angehörigen zu unterstützen.

• generelle Unterstützung
Es gibt immer mehr Menschen, die bei den Kostenträgern „durch das Raster“ fallen und vor der Zahlung eines hohen Eigenanteils stehen, den sie nicht finanzieren können. Auch die Übernahme dieser Eigenanteile bei nicht geklärter Kostenübernahme sollen durch das Projekt ermöglicht werden.

Herzlichen Dank!
Schon jetzt möchten wir uns von ganzem Herzen für die großen und kleinen Geldspenden bedanken, die Sie uns für dieses Projekt zukommen lassen. Jede Spende hilft. Sie tragen entscheidend zum Gelingen unseres Projekts MEHR ZEIT bei, um den ambulant betreuten Menschen Nächstenliebe zu schenken und ihre Lebensqualität zu verbessern.

Jetzt spenden

Dauerhaft spenden

Unser Spendenkonto

IBAN: DE55 5206 0410 0100 6003 34
BIC: GENODEF1EK1
Kreditinstitut: Evangelische Bank 
Verwendungszweck: (Bitte geben Sie den Namen des Projekts oder Bereichs an. Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, tragen Sie hier bitte auch Ihre Anschrift ein.

Neben einer persönlichen Beratung und Information über unsere Spendenprojekte, können Sie die Arbeit der Evangelischen Stiftung Neuerkerode auch schnell und direkt mit einer Geldspende unterstützen.

Ob Privatperson oder Unternehmen, jeder Euro hilft:
Mit Ihrer Spende in Form einer einmaligen Zahlung, einer Einzugsermächtigung oder eines Dauerauftrages helfen Sie uns, Menschen zu helfen.

Spendenanfragen:
spenden@neuerkerode.de

Kontakt

Referentin Fundraising
Anja Kruse

Evangelische Stiftung Neuerkerode
Kastanienweg 3
38173 Sickte-Neuekrerode

Telefon 05305 201 653
Telefax 05305 201 167

E-Mail Kontakt