7 Wochen ohne Blockaden - Woche 4: „Dir zuliebe?“

Die vierte Woche der Fastenaktion „7 Wochen ohne Blockaden“ der Evangelischen Kirche steht unter dem Motto  „Dir zuliebe?“
Hierzu haben wir mit Ruth Berger, Diakonin und Seelsorgerin, gesprochen.

„7 Wochen ohne Blockaden“ – was bedeutet das Hauptthema der Fastenzeit für Sie beruflich und persönlich?

7 Wochen ohne Blockaden bedeutet Befreiung. Es ist eine wunderbare Einladung gerade in diesen Corona-Zeiten meinen eigenen Fokus auf all die Möglichkeiten, sprich die Spielräume zu lenken.

Mich zu erinnern, wie wir an Spielenachmittagen in der Familie oder im Freundeskreis mit Lust und Laune, auch mit Ehrgeiz so manche Blockaden umgangen oder abgebaut haben (manchmal natürlich auch errichtet haben), lässt mich schmunzeln.

    Das Wochenmotto lautet „Dir zuliebe?“ – welchen Gedanken verbinden Sie spontan damit?

    Dir zuliebe ist auch mir zuliebe. Aus mir und Dir wird WIR.

    Wer hat wohl für wen die Blume in das Loch eines Baumstammes im Park drapiert? Hat Sie jemand verloren?
    Eine Finderin: Sie sieht, bückt sich, hebt auf, überlegt kurz: „Nehme ich die Gerbera mit auf den Spaziergang? Die Finger werden kalt…“
    Sie sieht sich um, entdeckt eine Vase - eine Baumstammvase: „Ein schöner Ort für die gelbe Blume.“
    Ihr zuliebe ist auch mir zuliebe. Uns zuliebe!

    Wir lachen, machen noch ein Foto und gehen weiter…

    Welche Tipps können Sie unseren Leser:innen zum Thema „Dir zuliebe“ geben?

    Genießt Text und Melodie des Liedes "Wenn das Brot das wir teilen als Rose blüht".  
    Melodie: Kurt Grahl - Text: C.P. März

    „Dir zuliebe ist auch mir zuliebe. Aus mir und Dir wird WIR.“


    Ruth Berger, Diakonin und Seelsorgerin

    Diakonin Ruth Berger zur Fastenaktion
    Das könnte Sie auch interessieren