Unterstützung für in notgeratene Menschen

Die Neuerkeröder Bürgervertretung sammelte Spenden im inklusiven Dorf sowie den weiteren Standorten der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH in Wolfenbüttel und Braunschweig.

Tief betroffen zeigten sich die Bürger:innen und Bürgervertreter Neuerkerodes vom Schicksal der Opfer der Flutkatastrophe in Westdeutschland. Dabei wurden Erinnerungen an das Hochwasser im Jahr 2017 wach. Damals trat das Wasser über die Ufer der Wabe, flutete zahlreiche Keller in Neuerkerode und sorgte auch im zur Stiftung gehörenden Theresienhof in Goslar für verheerende Schäden. Die Bürgervertretung hat nun im inklusiven Dorf sowie den Standorten der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH in Wolfenbüttel und Braunschweig Spenden für die in Not geratenen Menschen gesammelt. Die Bürgervertreter:innen erzielten dabei einen Betrag von 1.000 Euro, mit Unterstützung vieler Mitbürger. Am Standort Heerberg, engagerte sich der 79-jährige Lothar Großkinsky, früher selbst Mitglied der Bürgervertretung. So kamen dort allein 270 Euro zusammen. Die Bürgervertretung dankt allen Spendern und Unterstützern.

Das könnte Sie auch interessieren