Tobias Henkel wird neuer Vorstandsvorsitzender der esn

Der Verwaltungs- und Stiftungsrat der Evangelischen Stiftung Neuerkerode (esn) und der Ev.-luth. Diakonissenanstalt Marienstift (msb) haben Tobias Henkel zum neuen Vorstandsvorsitzenden der esn mit dem Zuständigkeitsbereich „Strategie“ gewählt.

Er tritt somit die Nachfolge des im September verstorbenen Rüdiger Becker an. Der genaue Zeitpunkt des Arbeitsbeginns ist aktuell in Klärung. Ebenso die Frage, wie der im Vorstand obligatorische Posten eines Theologen oder einer Theologin nachbesetzt wird.

Tobias Henkel leitete seit 2005 die Geschicke der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz (SBK) als Direktor. Der 51-jährige Rechtswissenschaftler war zuvor Justitiar des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und durchlief bereits während seines Referendariats eine umfangreiche Ausbildung zum Stiftungsfachmann.

„Tobias Henkel ist seit fast 15 Jahren Mitglied unseres Verwaltungs- und Stiftungsrats und somit schon lange mit allen strategischen Entwicklungen der esn vertraut“, erläutert Prof. Dr. Wilhelm-Albrecht Achilles, Vorsitzender des Verwaltungs- und Stiftungsrats. „Als gebürtiger Wolfenbütteler, ausgewiesener Experte im Stiftungswesen und intensiver Netzwerker ist er nach dem tragischen Schicksalsschlag die Idealbesetzung für die Spitze der inzwischen sehr großen regionalen Unternehmensgruppe.“

Personalvorstand Jessica Gümmer-Postall und Finanzvorstand Ingo Beese ergänzen: „Wir freuen uns sehr, dass Tobias Henkel sich dazu bereit erklärt hat, die Nachfolge von Rüdiger Becker anzutreten, mit dem er seit seinem Eintritt in unsere Gremien stets vertrauensvoll zusammengearbeitet hat.“

„Wehmütig und mit großer Dankbarkeit blicke ich auf die letzten 16 Jahre mit Team und Stiftungsrat der SBK zurück“, so Tobias Henkel. „Es waren die vielen Projekte und Menschen, die diese Zeit so wunderbar gemacht haben. Demütig stehe ich nun vor der neuen Aufgabe und blicke gespannt auf die Begegnung mit den Menschen unter dem Dach der esn in Neuerkerode, Braunschweig und der ganzen Region.“

„Als Präsident und im Namen des Stiftungsrats darf ich mich bei Tobias Henkel für die erfolgreiche Tätigkeit als Gründungsdirektor der 2005 neu aufgestellten SBK bedanken“, sagt Braunschweigs ehemaliger Oberbürgermeister Ulrich Markurth, Präsident der SBK. „Gemeinsam mit dem ebenfalls leidenschaftlich für das Braunschweigische arbeitenden Team ist ihm die Weiterentwicklung des 450 Jahre alten Klosterfonds zu einer modernen und zeitgemäßen Stiftung geglückt. Für die SBK stellt sein Weggang einen großen Verlust dar, für die esn ist seine Berufung eine gute Wahl. Ganz persönlich freue ich mich, dass Tobias Henkel in der Region bleibt und sich weiterhin für das Braunschweigische einsetzen wird.“

Tobias Henkel, Quelle: SBK
Das könnte Sie auch interessieren