Psychosoziale Beratungs- und Kontaktstelle für Drogenabhängige

Die Fachambulanz Peine der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH eröffnet am Freitag, den 23. Juli 2021, einen neuen Tagestreffpunkt für Drogenabhängige im Substitutionsprogramm. „Wir freuen uns, mit der Psychosozialen Beratungs- und Kontaktstelle (PSB) ein niedrigschwelliges Angebot für diese Klientel zu machen und damit auch wieder eine feste Anlaufstelle anbieten zu können“, sagt Christine Bremer, Einrichtungsleiterin der Fachambulanz Peine.

2018 musste das Lukas-Werk das Angebot für Drogenabhängige in der Werderstraße nach einem Wasserschaden einstellen. „Mit der neuen PSB in der Bahnhofstraße 8 schaffen wir nun wieder einen Raum, in dem informelle Kontakte stattfinden. Gleichzeitig ist die Hürde sehr niedrig, bei Schwierigkeiten Unterstützung zu finden.“ In der PSB finden Klienten mit unterschiedlichen Problemlagen Hilfe. „Wir unterstützen bei der Organisation des Alltags, beraten bei Konflikten jeglicher Art und helfen auch bei Anträgen oder Behördengängen“, erläutert Sozialarbeiterin Julia Martin, die künftig gemeinsam mit einem Kollegen Ansprechpartnerin vor Ort sein wird. Darüber hinaus werden in der PSB auch Angebote zur Freizeitbeschäftigung gemacht.In der Region Peine werden derzeit rund 60 Menschen substituiert.

 

Zur Eröffnung der PSB lädt das Lukas-Werk Betroffene und Interessierte am 23. Juli 2021 ab 11 Uhr zu einem unverbindlichen Grillnachmittag ein. „Dabei führen wir auch gern durch unsere neuen Räumlichkeiten und erläutern unsere Hilfsangebote“, sagt Julia Martin. Die PSB befindet sich in den Räumen der Lukas-Werk Fachambulanz Peine

Bahnhofstraße 8
31226 Peine
Telefon 05171-508120
E-Mail: fa-peine@lukas-werk.de

Öffnungszeiten PSB
mo - fr. von 8 Uhr bis 11 Uhr
Für Klienten, die der Szene fern bleiben möchten, gibt es immer mittwochs von 15 Uhr bis 17 Uhr eine offene Sprechstunde.

Mehr Infos

Das könnte Sie auch interessieren