„Im Miteinander liegt das Glück.“

Neues Markenkonzept für die gesamte Unternehmensgruppe der Evangelischen Stiftung Neuerkerode  

Die Evangelische Stiftung Neuerkerode (esn) hat am heutigen Mittwoch im Rahmen der „Zukunftsgeber“-Zertifizierung des Braunschweiger Arbeitgeberverbandes (AGV) ihr neues Markenkonzept vorgestellt. Grund für den Relaunch war unter anderem das starke Wachstum der Unternehmensgruppe in den vergangenen Jahren. Verschiedene Gesellschaften wie die Lukas-Werk Gesundheitsdienste, das Krankenhaus Marienstift, aber auch die Diakoniestationen Harz-Heide wurden in die Holding-Struktur integriert. Dadurch entwickelte sich eine Vielzahl von Markennamen und Logos, die insgesamt keine einheitliche Zuordnung zum großen Netzwerk der esn erkennen ließ. 

Unter dem Motto „Im Miteinander liegt das Glück.“ und unter Berücksichtigung aller für die einzelnen Gesellschaften wichtigen Aspekte erarbeitete die Unternehmenskommunikation der Stiftung in den vergangenen zwei Jahren ein neues Markenkonzept, das die aktuellen Ansprüche für die Außendarstellung optisch und inhaltlich erfüllt.  

„Mit der neuen Wort-Bild-Marke drücken wir unser gewachsenes Selbstverständnis aus. Wir stehen für eine 150-jährige Tradition der Diakonie, die aus bürgerlich-christlichen Impulsen der Region entstanden ist und sich empathisch vom Schicksal anderer Menschen berühren lässt“, erläutert esn-Direktor Rüdiger Becker. „Unsere Arbeit, die in der Begleitung von Menschen mit Unterstützungs-bedarf liegt, wirkt sich positiv auf das Gemeinwohl der Region Braunschweig aus und macht uns zu einem zivilgesellschaftlichen Akteur. Die Haltung der esn und ihre Wertebindung sind ein Beitrag zur Auseinandersetzung mit der Frage, wohin sich unsere Gesellschaft, unsere Demokratie und unser Rechts- und Sozialstaat entwickeln will. Unsere Botschaft ist eindeutig: Im Miteinander liegt das Glück! Solange wir aufeinander achtgeben, das Wohl des Anderen nicht aus den Augen verlieren, werden wir gemeinsam die großen Herausforderungen der kommenden Jahre bewältigen. Die esn wird ihren Teil als Netzwerk von Menschen und Diensten dazu beitragen.“  

Die in Kooperation mit der Braunschweiger Agentur Gingco Communication GmbH & Co KG vollständig neu gestaltete Homepage ist ab sofort unter der Adresse www.netzwerk-esn.de abrufbar. Die Seiten der jeweiligen Gesellschaften gehen im Laufe des Jahres 2021 mit einer aktualisierten Version ins Netz.  

Um die rund 3.000 Mitarbeitenden in den Prozess der Umstellung einzubeziehen, wurden diese vorab über die anstehenden Änderungen informiert. Sie erhielten Mitte Januar ihre persönliche Logo-Box im neuen Layout und konnten mit Informationen rund um den anstehenden Wandel, aber auch mit kleinen Geschenken wie Kuli, Block, Pin, Schokolade und einem Einkaufswagenchip in das Jahr 2021 starten.  

Zur Entstehung des neuen Markenkonzeptes 

Farben: Das Farbkonzept, in dem jede Farbe ein Hilfefeld der esn kennzeichnet, bleibt erhalten. Gelb steht für die Betreuung von Menschen mit Behinderung, Pink für Arbeit und Qualifizierung, Grün für Pflege- und Seniorenhilfe und Blau für Gesundheit und Rehabilitation. 

Claim: Auch der Claim „Ein Teil von uns.“ bleibt für die esn weiterhin aktuell. In der Unternehmensgruppe mit vielen Gesellschaften und unterschiedlichen Hilfefeldern sind die Mitarbeitenden und die zu Betreuenden – egal welchen Alters, welcher Hautfarbe, welchen Glaubens und mit welchem vermeintlichen Handicap – ein Teil der Gesellschaft, ein Teil von uns.  

Markenname: Der neue Markenname der Evangelische Stiftung Neuerkerode lautet „esn“ – ganz bewusst abgekürzt und in Kleinbuchstaben geschrieben.  

Kreis: Der Kreis symbolisiert die Verbindung von allen Beteiligten im großen Netzwerk der esn, in dem sich jeder behütet, beschützt, geborgen, umsorgt und aufgefangen fühlen kann. Jeder darf dazu kommen, wird aber auch dazu befähigt, den geschützten Raum wieder verlassen zu können, um im Rahmen seiner Möglichkeiten ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Das Netzwerk hält zusammen, keiner geht verloren.  

Kronenkreuz: Das Kronenkreuz ist bewusst in der Mitte platziert, da die esn zu ihrem diakonischen Auftrag steht und ihre christlichen Werte persönlich und individuell lebt. Das Kreuz verfügt über eine Stempeloptik, denn die tägliche Arbeit ist handgemacht. Nicht immer an allen Stellen zu 100 Prozent perfekt, aber immer zugewandt. Im Zentrum des Handelns steht: der Mensch.  

Mehr Infos

+++ Zur besseren Lesbarkeit wird auf die Verwendung der Sprachformen weiblich und divers (w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter. +++

Das könnte Sie auch interessieren