Seniorenzentrum Haus St. Vinzenz erhält E-Rikscha

Die E-Rikscha wurde von Volkwagen Financial Services im Rahmen des Projekts „Radeln ohne Alter“ der Bürgerstiftung Braunschweig gesponsert.

Bei der Übergabe der Rikscha Ende Oktober genossen erste Bewohnerinnen eine Ausfahrt in der Umgebung des Seniorenzentrums. Das von der Bürgerstiftung initiierte und organisierte Projekt ermöglicht alten Menschen Begegnungen und Abwechslung im Alltag. Bereits Ende 2020 erhielt das Senioren- und Pflegezentrum Bethanien eine von der Stiftung Hilfreich und BS Energy gesponserte E-Rikscha – die erste für das Projekt „Radeln ohne Alter“ in Braunschweig.

Warum das Projekt so attraktiv für Seniorenheime ist, berichtet Ulrich Zerreßen, Geschäftsführer Bethaniens und des Haus St. Vinzenz: „Nicht nur in Corona-Zeiten muss jede Gelegenheit genutzt werden, um mit den Bewohnern an die frische Luft zu kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, mit einer E-Rikscha Braunschweig zu erkunden, dann ist das für uns im Sinne der uns anvertrauten Menschen etwas ganz Besonderes. Ich bedanke mich, auch im Namen unserer Bewohnerinnen und Bewohner, herzlich für diese Spenden.“

„Die Idee Radeln ohne Alter stammt aus Dänemark“, berichtet Andrea Reinhart aus dem Vorstand der Bürgerstiftung Braunschweig „Eine Mitarbeiterin von uns ist auf dieses Projekt aufmerksam geworden und wir waren sofort davon überzeugt, dass dieses Projekt auch nach Braunschweig gehört. Die E-Rikschas bieten Seniorinnen und Senioren eine ganz besondere Möglichkeit der Teilhabe am Leben außerhalb des Heims. Mein besonderer Dank gilt all unseren Ehrenamtlichen, die dieses Projekt koordinieren und in die Pedale treten.“

Die Bewohnerinnen Renate Schwartz und Ruth Kasten haben in der neuen Rikscha Platz genommen. Geschäftsführer Ulrich Zerreßen freut sich zusammen mit Andrea Reinhardt von der Bürgerstiftung.
Die Bewohnerinnen Renate Schwartz und Ruth Kasten genossen eine erste Ausfahrt. Die ehrenamtliche Pilotin Kerstin Schlüter tritt in die Pedalen.
Das könnte Sie auch interessieren