Eine runde Sache

Sie sind mehr als nur ein praktischer Einkaufshelfer: Die Abteilung Bildung & Arbeit der Mehrwerk gGmbH hat mit einer Spritzgießmaschine Einkaufschips hergestellt, das verwendete Material ist aus dem Meer stammender Plastikmüll. Die als Auftrag für die Edeka Görge Frischemärkte produzierten 5000 Einkaufschips wurden nun übergeben.

Die Firma Görge verteilt sie als „Dankeschön“ in den kommenden Tagen in ihren zwölf Braunschweiger Filialen an ihre Kunden.

Beim Kunststoff-Spritzguss wird thermoplastisches Material in Form von Granulaten durch Hitze erweicht, durch regelmäßiges kneten formbar gehalten und mit Druck in eine Spritzgussform gefüllt. Schließlich nimmt das Material die Gussform an und erhärtet sich nach dem Abkühlen – fertig ist in diesem Fall der Einkaufschip. An der Spritzgießmaschine arbeiten Teilnehmende unter fachlicher Anleitung und Betreuung. In weiterer Auftragsbearbeitung wurde jeder einzelne Chip mit Klebepunkten auf die beigelegten Karten platziert und fixiert – zuletzt erfolgte die Endabnahme durch Teilnehmende.

von links: Maximilian Pink, Leitung Abteilung Bildung&Arbeit in der Mehrwerk gGmbH, Mehrwerk-Teilnehmerin Aleyna und Marco Weiße, Verkaufsleiter Edeka Görge.
Das könnte Sie auch interessieren