Mehr über uns

Evangelische Stiftung Neuerkerode ist vielfältig und bunt: 17 Gesellschaften, 70 Standorte in Südostniedersachsen, 2.800 Mitarbeitende, 200 Auszubildende. Eine erfolgreiche Netzwerkarbeit innerhalb der Unternehmensgruppe, aber auch mit allen Partnern ist nur möglich, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Dazu gehören aussagekräftige Zertifikate - in unserem Fall berufundfamilie sowie Zukunftgeber - ein tragfähiges Leitbild, Qualitätsmanagement, aber auch eine starke Mitarbeitervertretung.

Vorstand der esn, Foto von Nina Stiller

"Im Zentrum unseres Handels steht immer der Mensch."


Rüdiger Becker, Vorstandsvorsitzender und Direktor

Zertifikate

Beruf und Familie

Wir berücksichtigen persönliche Lebensumstände zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, pflegen einen wertschätzenden Umgang mit flachen Hierarchien und schaffen individuelle Möglichkeiten. Wir stehen für eine gelebte familienbewusste und soziale Personalpolitik und setzen damit gesellschaftliche Impulse. Denn Familie ist dort, wo Mitarbeitende auch außerhalb des Berufes langfristig soziale Verantwortung für andere übernehmen. Unsere Anstrengungen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben verstehen wir als Ausdruck unserer unternehmerischen und sozialen Verantwortung gegenüber den Menschen, die hier leben und arbeiten.

Evangelische Stiftung Neuerkerode als Zukunftgeber ausgezeichnet

Der Arbeitgeberverband Region Braunschweig e. V. (AGV) hat die esn als Zukunftgeber ausgezeichnet. ​​​​​Insgesamt acht Gesellschaften aus der Unternehmensgruppe der esn wurden mit Bestnoten belohnt und mit dem Arbeitgebersiegel ausgezeichnet. 

Der Wettbewerb um die besten Köpfe ist in vollem Gange. Viele Arbeitgeber beschäftigen sich aus diesem Grund intensiv mit der Frage, wie man Fachkräfte für das eigene Unternehmen gewinnen und binden kann. Zukunftgeber ist eine Auszeichnung, die besonders attraktive Arbeitgeber der Region erhalten können, wenn sie am Zertifizierungsverfahren des Arbeitgeberverbandes Region Braunschweig e. V. teilnehmen.

Die Evangelische Stiftung Neuerkerode wurde in insgesamt neun Kategorien geprüft und hat sich den zentralen Fragen nach Flexibilität, einzelnen Angeboten und Anreizen gestellt. Insgesamt konnten Bestnoten in allen neun Kategorien erreicht werden: Ernährung und Gesundheit, attraktive Verdienstmöglichkeiten, Familienfreundlichkeit, Personalentwicklung und Qualifizierung, Digitales, Innovation, Kommunikation und Transparenz, Mobilität und Anbindung, Freiräume und Komfort sowie Verantwortungsbewusstsein.

Leitbild

Vor 150 Jahren wurden Menschen mit einer Behinderung in Braunschweig und Wolfenbüttel von der Gesellschaft ausgegrenzt, waren weitgehend sich selbst überlassen und oftmals notleidend. So war es anno 1868 ein geradezu revolutionärer Schritt, als der damalige Gemeindepastor Gustav Stutzer, die Sozialreformerin Luise Löbbecke und der Mediziner Dr. Oswald Berkhan die Evangelische Stiftung Neuerkerode gründeten. Sie wollten den Betroffenen einen Ort zum Leben geben und ihnen ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen, sowohl mit staatlicher Unterstützung als auch mit der Hilfe engagierter Bürgerinnen und Bürger aus Braunschweig und Wolfenbüttel.

Bis heute ist die Evangelische Stiftung Neuerkerode ihren Grundsätzen treu geblieben, Menschen in ihre Obhut zu nehmen, sie zu fördern und ihnen eine Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben zu ermöglichen. Dabei sind wir heute wie damals auch auf die Unterstützung von Freunden und Partnern angewiesen, die von unserer Arbeit überzeugt sind.

Heute ist die Unternehmensgruppe der Evangelischen Stiftung Neuerkerode historischer Kern und Dach einer modernen diakonischen Unternehmensgruppe. Ihre Gesellschaften erbringen vielfältige soziale, pflegerische, pädagogische und medizintherapeutische Dienstleistungen auf höchstem Qualitätsniveau. Damit wir trotz der sich stetig verändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen immer ein verlässlicher Partner für Menschen innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens bleiben, soll dieses Leitbild helfen unserer Herkunft und unserer Tradition auch in Zukunft treu zu bleiben.

Download

Qualitätsmanagement

Der Vorstand der Evangelischen Stiftung Neuerkerode hat in seiner Sitzung am 24.01.2012 beschlossen, ein Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001 in seiner aktuellen Fassung einzuführen. Am 05.01.2014 wurde das im webmodell dargelegte Qualitätsmanagement in Kraft gesetzt.
Die Wirksamkeit des Managementsystems wird seit dem durch einen externen Auditor des Diakonie Service Zentrum Oldenburg GmbH nach DIN EN ISO 19011 durchgeführt. Die zentrale Zielsetzung des Qualitätsmanagement ist das erfolgreiche Führen einer Organisation auf der Grundlage der Erfordernisse und Erwartungen der interessierten Parteien. Dies erfolgt durch die Einführung und Aufrechterhaltung des Managementsystems, das auf kontinuierliche Verbesserung ausgerichtet ist.

Wie können wir uns verbessern?
Verbessern heißt zum Besseren verändern und Veränderung bedeutet Entwicklung. Die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden stehen im Mittelpunkt. Im Sinne der Kundenorientierung nehmen wir Rückmeldungen unserer Kunden systematisch auf. Die eingegangenen Rückmeldungen werden sorgfältig und zeitnah bearbeitet. Die abgeleiteten Maßnahmen fließen in die kontinuierliche Verbesserung ein.

MITARBEITERVERTRETUNG

Die Gesamt-Mitarbeitervertretung (Gesamt-MAV) übernimmt die betriebliche Interessenvertretung in der Unternehmensgruppe der Evangelischen Stiftung Neuerkerode. Sie wird im vierjährigen Turnus von den Mitarbeitenden der Stiftung gewählt. Ihre Aufgaben sind vergleichbar mit denen eines Betriebsrates. Allerdings greifen in kirchlichen Einrichtungen (Tendenzbetriebe, siehe Art. 140 GG) aufgrund der „Kirchenautonomie“ nicht das Personalvertretungsrecht und das Betriebsverfassungsrecht. Die Gesamt-MAV stützt sich daher in ihrer Arbeit auf das Mitarbeitervertretungsrecht der Konföderation und auf die dort aufgezeigten Beteiligungsrechte. Vorsitzender der Gesamt-Mitarbeitervertretung der esn ist Carsten Wolters.